10 Tipps wie Du Fehler bei der Gestaltung Deines Logos vermeiden kannst

02_Logodesign

Als GründerIn wirst Du dir schnell die Frage nach der richtigen Präsentation Deines Unternehmens nach außen hin stellen. Du benötigst einen Außenauftritt, genannt Corporate Design (CD). Traust Du Deiner Unternehmensidee etwas zu, lässt Du es von einem Fachmann erstellen.

Das CD durchzieht sich durch all Deine Kommunikationsmittel und gibt ein stimmiges Bild wieder. Es präsentiert und stützt Deine Idee wie der Rahmen ein sehr wertvolles Bild.

„Das Design sollte das Produkt (Ihr Unternehmen) zum sprechen bringen.“ Dieter Rams

Den Ausgang eines CDs bildet das Logo. Es ist daher besonders wichtig, dass Du Dir dabei Unterstützung eines Profis mit ins Boot holst, Deine Zielgruppe und Deine Kunden werden es Dir danken!

1. Dein Name in aller Munde

Bevor es gestalterisch losgeht, solltest Du bereits einen Namen für Deine Geschäftsidee haben. Dieser sollte frei sein, Deine Dienstleistung bestenfalls umschreiben, einfach auszusprechen und prägnant sein. Vermeide dabei negative Assoziationen und teste ihn in Deinem Umfeld und insbesondere bei Deiner Zielgruppe.

2. Sichtbare Werte

Das Logodesign spiegelt Deine Unternehmenswerte wieder. Bestenfalls.
In welchen Bereich ist Dein Unternehmen ansässig? Arbeitest Du im Gesundheits- oder Wellnessbereich könnten sanfte, organische Formen für Dich sprechen.
Bist Du in einem technischen Bereich ansässig, wirken eher minimaltische, grafische Elemente.

3. Farben sagen mehr als tausend Worte

Du weisst welche Farben zu Deiner Branche, zu Deiner Zielgruppe und Dir passen? Briefe Deinen Grafikdesigner dazu. Gehe dabei nicht von Deinem Geschmack aus, sondern schaue Dir erfolgreiche Mitbewerber Deiner Brache an. Um einen Eindruck zu erhalten, welche Farben harmonieren, kannst Du Dir hier Farbpaletten zusammenstellen.

4. Nicht zu viel auf einmal

Zwar sind die Farben Deiner Marke wichtig, doch sollten in Deinem Logo nicht zu viele Farben
verwendet werden. Zwei Farben sind ausreichend.

5. Trends, sie sind schnell Schnee von gestern

Es kommt natürlich auf Deine Branche an. Generell ist es allerdings ratsam, ein Logo so zu entwickeln, dass es zu Deiner Branche passt UND nachhaltig ist.Das heisst, idealer weise kommt Dein Logo mehrere Jahre ohne Re-Design aus.

6. Groß und klein

Dein Logo sollte, wenn es innerhalb eines CDs angewandt wird, unendlich vergrössert werden können und auf einer kleinen Fläche von 2 x 2 cm Wiederrekennungswert besitzen. Daher ist es von Bedeutung, dass der Grafikdesigner mit einem professionellen Vektorprogramm wie Illustrator arbeitet und Dir die Datei u.a. als .eps überlässt. Photoshop ist ein tolles Programm, doch für die Logogestaltung überhaupt nicht geeignet, da es pixelbasiert ist und die Skalierbarkeit eines Logos ohne Qualitästverlust nicht gewährleistet ist.

7. So wie kein anderes

Logos für Unternehmen sollten einzigartig sein. Es gibt Stock Illustrationen, die man in Logos einsetzen kann. Überlege Dir was, Dir wichtig ist – Ein Logo dessen Elemente möglicherweise noch in anderen Logos dieser Welt vorkommen, oder ein einzigartiges Original.

8. Keep it small and simple

Ich persönlich mag verspielte Logos, doch ganz strikt, darf ein Logo, was alle Parameter des Logodesigns erfüllt, nicht zu komplex sein. Zu viele Elemente (Farben, Schriften, Muster, Bilder) verderben den Brei und wirken verkleinert schlampig.

9. Schriften machen die Musik

Hier ist Detailarbeit gefragt. Das Aufspüren der richtigen Schriftart kann aufwändig sein. Die Schrift muss das Logo ergänzen und das Bild abrunden und nicht mit ihm konkurrieren.
Maximal 2 Schriftarten sollten im Logo auftauchen. Auch hier gilt, Einfachheit gewinnt.
Für ein professionelles Logo sollten Schriftlizenzen erworben werden, anstatt Freefonts zu verwenden, nicht umsonst ist Schriftgestaltung ein großes Feld im Grafikdesign.

10. Mein Design, Dein Nutzen

Texter, Fotografen und Designer verrichten eine Dienstleistung, doch der Nutzen der Arbeit geht darüber hinaus.
Hierfür werden Nutzungsrechte kalkuliert, inwieweit und in welchem Zeitraum das Werk verwendet werden darf.

Hast Du Fragen oder benötigst Du ein Logodesign – nimm gerne Kontakt mit mir auf.
Ich erstelle Dir ein auf Deine Bedürfnisse und Budget passendes Angebot zu einem individuellen Logodesign.

 

Nicola Kühn gestaltet und konzipiert Corporate Design & Printkommunikation für Selbstständige und KMU. In ihrem Blog schreibt sie über gestaltungsrelevante Themen.

2 Anworten an 10 Tipps wie Du Fehler bei der Gestaltung Deines Logos vermeiden kannst

  1. Wow, ich habe erst jetzt entdeckt, dass du dich jetzt zu 100% auf Graphikdesign konzentrierst und bin begeistert! (Übrigens nicht nur von deinen tollen Designs sondern auch den Fotos von dir – die kurzen Haare stehen dir so toll!!!)
    Ich finde es auch toll, dass du dein Wissen, Erfahrungen und Ideen hier teilst! Wirklich eine tolle Seite ist das hier geworden!

    LG und bis bald,
    Vera

  2. Hallo liebe Vera,

    ach, das ist super von Dir zu hören! Ja, ich kann nur eins „richtig“ machen und teste das jetzt aus mit dem Blog.
    Bei dir Lese ich weiterhin mit, das ist eh klar!
    Ganz liebe Grüße!
    Nicola

Hinterlasse eine Antwort

Blog_Pic_Soulful

Hier im Blog dreht sich alles
um Gestaltung, meine Projekte
und meine Herangehensweise
dazu. Ich freue mich, wenn
Du so einen Einblick in meine
Arbeitsweise bekommst.

Über Kommentare
und Austausch freue ich mich!