9 Rituale für Totensonntag & Allerheiligen – wie Du kreativ an Menschen gedenken kannst

9 Rituale für Totensonntag & Allerheiligen – wie Du kreativ an Menschen gedenken kannst

Ich bin bin Grafikdesignerin und erstelle Logo Designs und Printkommunikation für KMU sowie speziell auch für Dienstleister in der Trauerbranche sowie Trauer- und Gedenkprodukte. Dabei interessieren mich natürlich auch Themen, und Rituale in der Trauerkultur.

Ein sehr bekannter Tag ist der Totensonntag sowie Allerheiligen

Der Totensonntag gilt dabei als Gedenktag für die Verstorbenen und kommt aus der evangelischen Tradition, wobei Allerheiligen in katholisch geprägten Bundesländern als Feiertag gilt. Beide Gedenktage finden im November statt. Der eine Ende Novemver, der andere direkt am 1. November (Allerheiligen).

Dass der Totensonntag auch Ewigkeitssonntag genannt wird, finde ich dabei sehr schön und ein viel aussgekräftigerer Metapher für alle die, die von uns gegangen sind und nun in der Ewigkeit „wohnen“.

Auf dem Blog Jutta Wilke habe gelesen, dass die Bloggerin per anaonymen Brief ermahnt wurde, nachdem sie etwas Weihnachtsschmuck vor dem 1. Advent anbrachte, dies ein petätloses Vorgehen sein und wurde in dem Fall auf den Totensonntag verwiesen. Dass sich Nachbarn darüber erheben, was andere tun und was nicht finde ich ebenso respektlos. Wir leben in einer bunten Welt und können unsere persönlichen Regeln (es sei denn es handelt sich um ethische oder per Gesetz festgelegte) nicht auf andere übertragen. 

Und nein, wir brauchen auch theoretisch keinen Totensonntag und kein Allerheiligen um uns an Verstorbene zu erinnern. 

An liebe Verstorbene erinnert man sich immer oder immer mal wieder, da sie vor allem in unseren Herzen wohnen, doch so ein Ewigkeitssonntag, als Ritual, als Geste, als feste kleine Feierlichkeit, die gestaltet werden darf, hat für mich doch große Berechtigung. Es geht dabei nicht darum, auf Knopfdruck traurig zu sein. Gezwungenermaßen einen Besuch auf dem Friedhof abzustatten.

Ein solcher fester Tag kann aber auch als Tag der Gemeinschaft eingeführt werden, um mit anderen dieses Ritual zu begehen, eine Kleinigkeit aufs Grab zu llegen, oder wirklich zu gedenken.Einen Tag in der Familie und mit Freuden zu verbringen. Gerade wenn es um unlängst Verstorbene geht, kann Halt geben und auch Mut machen.

Eine wunderbare Idee ist auch, ein Ritual zu pflegen, was uns mit dem Verstoreben verbindet.

Ich habe hier einige Anregungen für Dich, was Dich inspirieren könnte, den Totensonntag oder Allerheiligen zu begehen.

9 kreative Rituale, wie Du an liebe Verstorbene Menschen denken kannst

  • eine Lieblings-Blume aufs Grab/Gedenkstätte legen
  • ein Gebet/Gedicht oder einen Brief vorlesen
  • ein Herz aus Teelichtern legen
  • eine Lieblingsspeise oder Getränk in Gemeinschaft zusammen bei dem Grab/Gedenkplatz essen
  • eine Lieblingsblume am Grab sähen. Das kann auch eine Sonnenblume sein
  • ein eigenes, persönliches Windlicht (aus einer Dose) gestalten und anbringen. Mit verbindenden Symbolen oder Namen des Verstorbenen. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt
  • ein Lieblingslied singen
  • bemalte Steine anbringen. Das kann man wunderbar auch mit Kindern gemeinsam gestalten und dann anbringen.
  • Erinnerungen im Weckglas an schöne Momente, Urlaube oder Wesenszüge konservieren und ans Grab/Gedenkplatz anbringen.
    Schön zu sehen auch bei Vergiss mein Nie.

Mit Luftballons gedenken

Ale letzte Idee stelle ich euch gerne die Idee der Luftballonkarten für Trauerfeiern oder Gedenktage vor. Luftballons steigen lassen ist nicht nur ein Ritual, dass auf Hochzeiten eingesetzt werden kann.
Die Symbolik, Grüße in den Himmel oder in die Unendlichkeit steigen zu lassen, kann zutiefst beruhigen und berühren. Aktionen wie z.B. dem des Kinderhospizes in Leipzig haben Luftballons mit Gedanken und Wünschen in den Himmel geschickt.

Schau gerne in meinen Online-Shop bei finfinpaper, dort kannst Du schön gestaltete Luftballonkarten-Sets für Trauerfeiern/Gedenktage erwerben.

Im übrigen sind diese Rituale nicht an bestimmte Feiertage geknüpft. Es kann immer und zu jeder Zeit an jemanden, der gegangen ist, kreativ gedacht und erinnert werden. Gedenk-Luftballonkarten eignen sich auch für Geburtstage oder Todestage, Mutter- oder Vatertage. Je nachdem, wie man diese begehen möchte!

[/et_pb_text][/et_pb_column][/et_pb_row][/et_pb_section]

Logo Design für Bestattungshaus

Logo Design für Bestattungshaus

Logo Design Bestattungshaus

 

traditionsreiche Betriebe wie Bestattungshäuser, die oft von Generation zu Generation erhalten bleiben, erleben ein neues Image, wenn sie wie hier ihr Erscheinungsbild ändern.
Das Thema war dabei, klassisch und bodenständig zu bleiben und dennoch zeitgenössisch und modern zu werden. Das ist hier gelungen wie ich finde!

 

Schriften und Wirkung

Als Schrift wurde eine kursive Serifenschrift, sowohl in Logo als auch Subline gewählt. Die farbig abgesetzten „ff“ stehen für Fritz einer der Besitzer und seinen Opa Ferdinand und ein schönes Spiel im Logo darstellt, da sie nicht nur farblich sondern auch durch ihre Größe auffallen.

 

Farben & Bilder

Als Farbtöne greifen wir hier auf Schwarz und einem Senfton zurück. Beides zusammen wirkt edel und klassisch. Moodbilder zeigen Naturelemente, die auf das Sein und Werden hindeuten, aber auch den Kreislauf von Leben und Tod. Die Stiche von Pflanzen unterstreichen den modernen Duktus der Gestaltung und zeigen das Logo in einer weiteren Anwendung ganz unten.

Natürlich ist das das finale Ergebnis. Der Weg dahin zu DEM passenden Logo Design ist etwas länger. Doch den gehen wir gemeinsam, so dass Du bald das für Dich und Dein Unternehmen passende Design in den Händen hältst!

Für eine Zusammenarbeit im Bereich Logo-Gestaltung & Printkommunikation kontaktiere mich gerne! Hier finde ausserdem ein Blogpost zum Thema Schriftwirkung im Logo.

 

 

Gestaltung von individuellen Weihnachtskarten für Deine Kunden

Gestaltung von individuellen Weihnachtskarten für Deine Kunden

Sommer ade! Der Herbst ist da und mit ihm kommen die Vorbereitungen für die letzten Businesswochen- und Monate. Bei mir fällt damit heute der Startschuss für die Gestaltung von geschäftlichen Weihnachtskarten im Auftrag für Kunden.

Ich mache es mir also mit einem Tee gemütlich und höre zur Einstimmung schon einmal Weihnachtslieder.Im übrigen habe ich zu Verlagszeiten im Frühsommer Weihnachts-Produkte gestaltet und zu Weihnachten Non Books für das Frühjahr und den Sommer. Verrückt, oder?

Zurück zu uns:

Wenn du also mit dem Gedanken spielst, Deinen Kunden individuelle, auf Dich und Dein Business gestaltete Weihnachtsgrüße zu verschicken, dann ist das eine Möglichkeit, um Danke für die Zusammenarbeit im letzten Jahr zu sagen. Auch ist das eine Gelegenheit, um wieder mehr in den Fokus Deiner Kunden zu rücken und im Gedächtnis zu bleiben.

Deswegen sind gerade persönliche und individuell gestaltete Grüße ein echter Hingucker.

Möglichkeiten gibt es da natürlich viele. Von kleinen Geschenken (Werbemitteln gebrandet auf Dich und Dein Business) oder aber auch einer professionell gestalteten Weihnachtskarte oder eines Weihnachtsbriefes, mit ausgewähltem Papier.

Sehr schön eignen sich dafür auch Karten mit partiellem Lack, Sonderfarben oder Golddruck oder speziellen Formen wie einem Stern oder einem Weihnachtsbaum.

Für Sonja Kreye habe ich bereits mehrmals Weihnachtsgrüße gestaltet und eine schöne, aber persönliche Idee war die eines Weihnachtsbriefpapiers, das somit etwas mehr Platz bot für eigene Texte.

Gerne darfst du mich kontaktieren und gemeinsam überlegen wir, was zu Dir und Deinem Unternehmen passt!

Zusammengefasst ist eine Weihnachtskarte

  • ein Dankeschön an Deine Kunden und Wertschätzung für die erfolgreiche Zusammenarbeit
  • ein Anreiz, weiterhin mit Dir in Kontakt zu bleiben und mit Dir zusammen zu arbeiten
  • ein Element deiner Marketingstrategie und Deines Corporate Designs
  • es zeigt Deine Businesspersönlichkeit und fungiert als Werbung für Dein Business.

Für Kurzentschlossene habe ich daher folgendes Angebot bis zum 10.11.2018

Klappkarten

  • Gestaltung einer individuellen Weihnachtskarte (passend zu Deinem Unternehmen)
  • 2 Entwürfe 
  • Umfang: Klappkarte A6 (4-Seiter), Hoch- oder Querformat
  • 1 Korrektur des finalen Designs
  • Reinzeichnung des Designs
  • druckfähige Daten/Druck-PDF 
  • 320 € netto, exkl. Druckkosten

Postkarten

  • Gestaltung einer individuellen Weihnachtskarte (passend zu Deinem Unternehmen)
  • 2 Entwürfe
  • Umfang: Postkarte A6 (2-Seiter), Hoch- oder Querformat
  • 1 Korrektur des finalen Designs
  • Reinzeichnung des Designs
  • druckfähige Daten/Druck-PDF
  • 190 € netto, exkl. Druckkosten

Du möchtest keinen Standard: dann kontaktiere mich. Gemeinsam kreieren wir eine individuelle Weihnachtsbotschaft für Dein Kunden!

 

Video-Interview mit Soulful Graphic Design

Video-Interview mit Soulful Graphic Design

Postauftaktbild Interview SDG Verena Sati

 

Ich möchte Dich gerne einladen, mein Interview zum Thema Selbstständigkeit, Zielen und den Weg dorthin sowie einigen damit verbundenen Tipps anzuhören, das meine Kollegin Verena Sati mit mir gerade geführt hat.
Verena kenne ich ausschließlich übers Netzwerken. Sie ist ebenso Grafikdesignerin und hauptsächlich als Online-Unternehmerin tätig. Es war mir eine Freude! Schaut mal rein:

 

 

Hier findet ihr Verena noch:

www.verenasati.de
https://www.facebook.com/VerenaSati/

 

Was Farben mit Deinem Corporate Design zu tun haben

Was Farben mit Deinem Corporate Design zu tun haben

Heute beginne ich eine neue Themereihe, in der ich mich mit Farbpsychologie im Grafikdesign, dem Finden der richtigen Farben für das eigene Corporate Design, Farbzusammenstellungen und Moodboards beschäftigen werde.

Wie Du bereits an der Überschrift sehen kannst, hat die Wahl von Farben bei Deinem Erscheinungsbild enorme Bedeutung, denn nicht nur die Formensprache, Zeichen und Schriften sind wichtig, um ein schlüssiges Bild von Deiner Marke zu vermitteln, sondern auch die Farbwahl hat es in sich! Hier habe ich Dir eine Übersicht zu der Bedeutung der Grundfarben und Schwarz/Weiß gestaltet. Gerne kannst sie über den untenstehenden Link abspeichern.

Nicht zuviel auf einmal

Je nach Farbwahl kann Dein Logo klassisch, auffallend, aktivierend, edel, billig oder sehr modern wirken. Natürlich gibt es viele Farbnuancen, die je nachdem welche Farbanteile sie enthalten, mehr zur einen oder zur anderen Grundfarbe tendieren. Hier kannst Du Dir das Schaubild Farben & ihre Wirkung im Branding nochmals in voller Größe anschauen und abspeichern.
Ich empfehle Dir, nicht mehr als 2 bis maximal 3 Farben auszusuchen, um Dein Logo zu gestalten.
Das Corporate Design wird sich dann um das Logodesign aufbauen, und noch weitere Farbabstufungen zu den bereits verwendeten Farben aufnehmen.

Wie aber gehst Du vor, wenn Dein Garfiker Dich fragen wird, welche Farben Du für die Gestaltung Deines Logos in Betracht zuiehst?

Grundsätzlich gilt: schaue Dir Logos Deiner Branche an. Wie sehen die Erscheinungsbilder Deiner KollegInnen aus? Auch wenn Du ein sehr modernes und minimalistisches Design anstrebst, Deine Mitbewerber aber eher klassische Blautöne bevorzugen, da ihr in der Versicherungsbranche tätig seid, heißt es natürlich noch lange nicht, dass Du bei Blau bleiben musst!

Du darfst Dich in Deinem Erscheinungsbild farblich abheben!

Für einen Überblick ist es hilfreich grob zu sammeln und Abheben ist auf jeden Fall erlaubt und gerne erwünscht, denn kommen wir zur Zielgruppe; Du bist zwar ebenso Versicherungsmaklerin, aber Deine Leistungen richten sich an eine andere Käufergruppe (Du versicherst satt Jedermann z.B. Studienabgänger, die kurz vor dem Start ins Berufsleben sind und besetzt dadurch eine Nische).
Dann dürfen Deine Farben sicher frischer und progressiver sein und sich von den klassischen Farbgebungen der der Versicherer abheben.

Erfahrungswerte in Sachen Farbwahl

Ich habe sehr oft die Erfahrung gemacht, dass KundInnen sich die Farben ausgesucht haben, die zu ihnen als UnternehmerInnen passen. Das ist dann ganz besonders sinnvoll, wenn Du eine Personenmarke kreieren möchtest, die Dich selbst zur Marke werden lässt.

Doch gerade dann, wenn Du dazu neigst, dass „Dir alle Farben gefallen“ und Du Dir bisher kaum Gedanken zu Deiner Farbwahl gemacht hast, empfehle ich Dir unbedingt tiefer in die Materie zu gehen und Dich mit Zielgruppe und Farbfindung zu beschäftigen. Nicht zuletzt klärst Du ganz sicher auch für Dich noch viel mehr, wofür Du stehen möchtest.